* Erläuterungen zum Inventar siehe Legende

Objekt-Nr. 2008-123

KLANGBEISPIEL Claude Debussy (1862 - 1918) Rêverie

Konstruktion: Silber. C-Fuss. Kopfstück ungekürzt. Keine Korkspindel. Kopfstück und Korpus gelötet; Kamine gelötet. Klappendeckel perforiert. G inline. Gis geschlossen. C/D- und Cis/Dis-Triller. Zusatzhebel für B.

Masse: Lt 67.5 / Ls 60.0 / Dm 19.0 / ML 12.6 x 10.0 / A1 = ca. 445 Hz

Signatur: Kopfstück / L. L / LOUIS LOT / PARIS / 6904 / BREVETE /. Korpus dito, aber ohne Nummer. Silberstempel an Mundplatte und Daumenklappe.

Zustand: 3
Spieleigenschaften: 3 offener, strahlender Klang. Leichtgängiges Instrument. Intonation gut, Cis2 hoch
Seltenheit: 2 Exemplar aus der Epoche E. Barat. Entspricht Modell Nr. 5 (grössere Tonlöcher im Fussteil; grössere Wandstärke; total 400 gr.)

Hersteller: Nähere Angaben zu Louis Lot (1807 – 1896) und seinen Nachfolgern siene 2014SB-117.

Die Werkstattbücher L. Lot für die Periode April 1864 bis Dezember 1886 (d.h. Seriennummern ca. 820 – 4180) sowie Februar 1892 bis 1918 (Seriennummern 5217 – 10‘442) sind leider verschollen. Gemäss Rekonstruktion von Tula Giannini fällt die Herstellung von Nr. 6904 etwa in das Jahr 1901 (Periode E. Barat).