* Erläuterungen zum Inventar siehe Legende

Objekt-Nr. 2009-69

Konstruktion: Palisander (?). 3teilig (Herz- und Fussteil zusammen). C-Fuss. Bohrung konisch. Garnituren aus Elfenbein. Klappen aus Silber; Klappendeckel viereckig. Bocklagerung. 3 Kopfstücke (Nr. 3, 4, 5) in unterschiedlichen Längen, alle mit Zapfen; alle mit Korkspindel und graduiertem Indexstift (ohne Zahlen) aus Elfenbein.

Masse: Mit Kopfstück Nr.5: Lt 67.5 / Ls 60.3 / ML 12.2 x 10.2 / Dm 18.5 – 10.2 / A1 = ca. 438 Hz. Mit Kopfstück Nr.4: Lt 67.0 / Ls 59.3 / ML 13.1 x 11.3 / A1 = ca. 448 Hz. Mit Kopfstück Nr.3: Lt 66.3 / Ls 58.8 / Ml 12.5 x 10.2 / A1 = ca. 452 Hz.

Signatur: auf allen Teilen / METZLER / LONDON / zusätzlich auf Mittelteil / 4 /. Auf den drei Kopfstücken Nummerierung / 3 / 4 / 5 /. Auf Kappe Kopfstück 3 und 5 Initialen I.L. /

Originaler Holzkasten

Zustand: 2 Bei allen drei Kopfstücken Mundloch unterschiedlich vergrössert. Bock für Klappe Kurz F aus Elfenbein (Reparatur). Dis-Klappe wahrscheinlich nicht original, Kopfstück 5 mit den stärksten Gebrauchsspuren
Spieleigenschaften: 2 mit Kopfstück 5 voller und kräftiger Klang. Intonation z.T. schwierig, unterste 5 Töne etwas instabil und zu tief
Seltenheit: 3 3 Wechselkopfstücke, zudem mit Zapfen, sind ungewöhnlich

Hersteller: Metzler war eine bekannte Musikinstrumentendynastie, gegründet von Valentin Metzler (geb.ca. 1765 in Bingen am Rhein; gest. 1833 in London). Die Firma produzierte, resp. verkaufte von 1788 bis 1936 unter diesem Namen verschiedenste Blasinstrumente. Das vorliegende Exemplar gleicht in seiner Bauart mit ihren Kopfstücken mit Zapfen, Lang F- und C - Klappe sowie mit verbundenem Herzstück und Fussteil auffällig den Modellen von Monzani um 1810.