* Erläuterungen zum Inventar siehe Legende

Objekt-Nr. 2014SB-51 D

Konstruktion: Palisander(?) lackiert. 4teilig, D-Fuss. Bohrung konisch. Kopfstück mit Stimmzug und Korkspindel mit Indexstift. Garnituren und Klappen aus Neusilber.

Masse: Lt 61.0 / Ls 53.5 / Dm 18.2 – 14.7 / ML 11.6 x 9.6 / A1 = ca. 440 Hz

Signatur: auf allen Teilen ausser Fussteil / (in Oval) EUGENE / THIBOUVILLE / A IVRY – LA – BATAILLE /

Zustand: 2 Polster alt. Korkspindel sitzt fest. Lack z.T. fehlend.
Spieleigenschaften: 2
Seltenheit: 1 Instrument entspricht der gängigen französischen Mehrklappen- Flöte mit D-Fuss des späten 19. und frühen 20. Jhdt . Massenfabrikat von durchschnittlicher Qualität.

Hersteller: Eugène Thibouville (1823 – 1891) entstammte der weitverzweigten und durch viele Familien-interne und -externe Geschäftspartnerschaften unübersichtlichen Dynastie der Thibouville, meist ansässig in La Couture und Ivry-la-Bataille. Eugène Th. führte seine Werkstatt für Holz- und Blechblasinstrumente lange in Paris, und erst von ca. 1887 bis zu seinem Tod in seinem Geburtsort Ivry-la-Bataille, wo er teils unter seinem, teil unter dem Namen ‚Eugène Thibouville et fils’ firmierte.

  • (Externe Bearbeitung)