Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen angezeigt.

Link zu dieser Vergleichsansicht

Beide Seiten der vorigen Revision Vorhergehende Überarbeitung
2014sb-81 [2019/05/14 20:29]
admin
2014sb-81 [2019/12/13 12:17] (aktuell)
admin
Zeile 23: Zeile 23:
 |**Spieleigenschaften:​**| 3| voller,​ robuster Klang, nicht ohne Schmelz. Intonation sehr gut| |**Spieleigenschaften:​**| 3| voller,​ robuster Klang, nicht ohne Schmelz. Intonation sehr gut|
 |**Seltenheit:​**| 2| Instrument entspricht der gängigen deutschen Mehrklappen- Flöte des späten 19. / frühen 20. Jhdt und folgt weitgehend dem Konzept von Maximilian Schwedler (Hersteller:​ Firma Kruspe, Leipzig). | |**Seltenheit:​**| 2| Instrument entspricht der gängigen deutschen Mehrklappen- Flöte des späten 19. / frühen 20. Jhdt und folgt weitgehend dem Konzept von Maximilian Schwedler (Hersteller:​ Firma Kruspe, Leipzig). |
 +
 **Hersteller:​** Julius Heinrich Zimmermann (1851 – 1922) etablierte sich 1875 in St. Petersburg als Musikalienhändler,​ später auch als Produzent von Holz- und Blechblasinstrumenten,​ sowie von Klavieren und Streichinstrumenten. 1882 war die Firma exklusiver musikalischer Ausrüster der Russischen Armee. 1886 verlegte Zimmermann den Hauptsitz ​ nach Leipzig, mit Filialen in Moskau, London, Riga und Berlin. ​ Ab 1905 produzierte die Firma ihre Holzblasinstrumente u.a. in Leipzig, wo ab 1908 auch das patentierte ‚Modell Zimmermann‘ gefertigt wurde. **Hersteller:​** Julius Heinrich Zimmermann (1851 – 1922) etablierte sich 1875 in St. Petersburg als Musikalienhändler,​ später auch als Produzent von Holz- und Blechblasinstrumenten,​ sowie von Klavieren und Streichinstrumenten. 1882 war die Firma exklusiver musikalischer Ausrüster der Russischen Armee. 1886 verlegte Zimmermann den Hauptsitz ​ nach Leipzig, mit Filialen in Moskau, London, Riga und Berlin. ​ Ab 1905 produzierte die Firma ihre Holzblasinstrumente u.a. in Leipzig, wo ab 1908 auch das patentierte ‚Modell Zimmermann‘ gefertigt wurde.
  
  • von admin